Tischtennis

Herren I: ...aber auch ein 2.ter Relegationsplatz kann zum Erfolg führen!

So - nachdem wird einen guten Monat nichts mehr von den Relegationsergebnissen gehört hatten und im Glauben waren, abgestiegen zu sein, kamen jetzt die neue Klasseneinteilung im Bezirk für die Spielsaison 2019/2020 heraus. Und was mussten wir da feststellen? Der KSV Reichelsheim I spielt in der kommenden Saison weiterhin in der Bezirksliga. Also NICHT abgestiegen. Somit ist der 2.te Relegationsplatz nicht unbedingt ein Abstiegsplatz. Glück gehabt - oder? Das wird die neue Runde zeigen.


TISCHTENNIS: In der Relegation knapp gescheitert.


Kurt Jöckel verliert mit dem KSV Reichelsheim in der Relegationsrunde das entscheidende Spiel gegen TSK SW Rimbach mit 5:9. Archivfoto: Herbert Krämer

SCHAAFHEIM - Vornehmlich konnten sich jeweils die Teams aus den höheren Klassen bei den Relegationsspielen des Tischtennisbezirks Süd am Wochenende in Schaafheim durchsetzen, für Ausnahmen sorgten lediglich der TSK SW Rimbach als Aufsteiger in die erste Gruppe der Bezirksliga und der SVA Königstädten II als Aufsteiger in die Gruppe eins der Bezirksoberliga.

In der Dreierrunde zur Bezirksliga scheiterten aus dem Odenwaldkreis der KSV Reichelsheim und der TTC Mümling-Grumbach, der in beiden Partien chancenlos war. Nach der 1:9-Auftaktniederlage gegen TSK SW Rimbach hatte sich das Thema Aufstieg für die Mümling-Grumbacher bereits erledigt. Den hatte Reichelsheim noch im Blick, nachdem der TTC Mümling-Grumbach ebenfalls mit 9:1 geschlagen wurde.

Im entscheidenden Spiel kam der KSV gegen die Rimbacher gut aus den Startlöchern, führte nach den Doppeln mit 2:1 und legte durch Spitzenspieler Torsten Linder zum 3:1 nach. Nach dem 4:2-Zwischenstand – Andreas Linder hatte im mittleren Paarkreuz gepunktet – verloren die Reichelsheimer jedoch vier Einzel in Folge. Routinier Kurt Jöckel brachte das Team zwar noch zum 5:6 heran, doch danach ging bei den Reichelsheimern nichts mehr: Die letzten drei Einzel wurden recht deutlich verloren.


Abschussbilanzen der Spielsaison 2018/2019

So - auch diese Runde hätten wir hinter uns gebracht und das Endergebnis sieht aus wie folgt:



Herren I Fazit: Tschüss Bezirksliga - na ja noch nicht ganz.
Also da wir in Ober- Hainbrunn mit 9:3 erfolgreich waren, ist das noch nicht ganz das endgültige Aus aus der Bezirksliga. Wir haben es mit diesem Sieg auf den Relegationsplatz geschafft. Diese ist am Sonntag den 05.05.2019. Somit steht Hoffen und Bangen bis dorthin an.

Herren II Fazit: Aufstieg.
Die letzten beiden 8:8 Ergebnisse kostete unserer 2.ten Mannschaft nochmals einen Platz. So fielen sie in der 2. Kreisklasse auf den 3.ten Platz zurück. Aber durch den zurück Zug anderer Mannschaften steigen hier direkt 3 Mannschaften auf. Herzlichen Glückwunsch!

Herren III Fazit: Klassenerhalt.
Immerhin 12 Punkte erreichte unsere 3.te Mannschaft ebenfalls in der 2.ten Kreisklasse. Dies bescherte dieser Mannschaft einen sicheren 3.letzten Platz, welcher zum Verbleib in dieser Klasse berechtigt. Ebenfalls herzlichen Glückwunsch!

Herren IV Fazit: Guter 4.ter Platz
In der 3. Kreisklasse mit 4er Mannschaften konnte unsere Mannschaften den 4.ten Platz, punktgleich mit dem Tabellen 3.ten, erzielen. Eine beachtliche Leistung führte zu einer Bilanz von 30:10 Punkten. Und nochmals herzlichen Glückwunsch!

Männliche Jugend Fazit: Guter 2.ter und 3.ter Platz
Die Jugend, betreut durch unseren Sportskameraden Reinhold Schuh, konnte in der Vorrunde den 2.ten und in der Rückrunde den 3.ten Platz belegen. Auch dies sind gute Platzierungen und somit wieder einen herzlichen Glückwunsch!

Gesamtfazit:
Alles in allem konnte sich die Abteilung in dieser Saison gut verteidigen (bis natürlich auf den noch offenen Ausgang der Relegation der ersten Mannschaft) und kann somit die verdiente Sommerpause antreten.


Herren I: Geschlossene Mannschaftsleistung in der 2.ten Märzwoche!

So - nachdem in Bürstadt nichts zu holen war und wir gegen Ellenbach eine unglückliche Niederlage einstecken mussten (beim 5:9 Endstand gaben wir 4 Einzel im 5.ten Endscheidungssatz durch Uwe, Thorsten, Manfred und Dominik ab), lief es in der KW11 besser für uns. Am Mittwochabend mussten wir in Mitlechtern antreten. Dort konnten alle 3 Eingangsdoppel gewonnen werden. Thorsten/Andreas und auch Manfred/Kurt setzten sich jeweils knapp im 5.ten Satz durch (irgendjemand hat mir mal gesagt "irgendwann gleicht sich alles aus" - hmm). Uwe und Ersatzmann Karlheinz konnten dagegen deutlich gewinnen. Auch in den nachfolgenden Einzeln gab es nur zwei 5 Satz Siege durch Thorsten und Uwe. Die restlichen Siege waren klar zu unseren Gunsten ausgegangen. Beim 9:3 Endstand wurden die 3 Verlustpunkte nur im vorderen Paarkreuz abgegeben. Und zwar mal wieder 2x durch mich und einer durch Thorsten. Siegreich waren demnach Thorsten (1x), Kurt (2x), Andreas (1x), Karlheinz (1x) und Uwe (1x).
Zum Tabellenstand: Vor dem Spiel zweitletzter und nach dem Spiel - zweitletzter.
So - und am Freitag der gleichen Woche spielten wir Zuhause gegen den zu diesem Zeitpunkt punktgleichen SG Hüttenfeld. Die Relegation vor 2 Jahren und auch das Vorrundenspiel ging jeweils 8:8 aus. Also annähernd gleichstarke Mannschaftsverhältnisse waren zu erwarten.
Nach den Doppeln stands 2:1, wobei Manfred/Kurt und Thorsten/Andreas gewannen. Nur Dominik und Uwe mussten im 5.ten Satz eine Niederlage hinnehmen. Eines Mal vorweg, im gesamten Spiel gab es sechs 5 Satz Spiele, wobei 3 gewonnen und 3 verloren wurden. Also stellt sich mir die Frage, gleicht sich wirklich irgendwann alles aus? Wenn ja, warum bin ich dann immer bei denen die im 5.ten Satz verlieren - Grrr?
Das erste Einzel gewann Thorsten klar. 3:1, Na, das war mal ein guter Start. Doch nachfolgen verlor Manfred (9:11 im 5.ten), Kurt und auch Andreas. Und schon stand´s 3:4 für den Gegner. Dann ging´s eng weiter. Dominik gewann 4:4, Uwe verlor 4:5, Thorsten gewann im 5.ten zum 5:5, na und ich 5:6, Kurt gleicht nach hervorragender Leistung im 5.ten zum 6:6 aus, gleichzeitig verlor Andreas na was schon, im 5.ten zum 6:7. Nun liefen die letzten beide Einzeln. Dominik musste nach einer 2:0 Führung in den Sätzen, die beiden nachfolgenden Sätze abgeben. Im fünften Satz hinten liegend, behielt er aber die Nerven und konnte diesen Satz mit 11:9 doch noch für sich entscheiden. Uwe gewann deutlich zum 8:7 für uns. Die endgültige Entscheidung musste nun das Abschlussdoppel fallen. Manfred und Kurt behielten ebenfalls die Nerven (haha - ist natürlich Routine bei uns) und konnten 3 Sätze knapp gewinnen. 9:7 Endstand.
Außerdem ist zu bemerken, dass wir bei diesem für uns wichtigen Spiel auch von einigen vereinsinternen Zuschauern tatkräftig unterstützt wurden, was vielleicht auch zu diesem extrem knappen Sieg beitrug.
So - und was bedeutet das für den Tabellenstand: Vor dem Spiel: zweitletzter, 10.ter Platz und nach dem Spiel - 8.ter Platz = Relegationsplatz. Geht doch! Aber wir dürfen uns natürlich nicht zu früh freuen, denn wenn man das Restprogramm der konkurrierenden Mannschaften betrachtet, müssen diese noch gegeneinander spielen und haben in Summe das leichtere Restprogramm, was uns wieder zurückwerfen wird. - Schade.


Herren I: Erster Sieg in der Bezirksliga - Rückrunde!

Zu Beginn der Rückrunde hatten wir uns auf dem vorletzten Platz festgespielt, allerdings nur mit einem knappen ein Punkte- Rückstand zu den davorliegenden Mannschaften. Jetzt haben aber leider zu Beginn der Rückrunde alle diese Mannschaften gepunktet und zwar nicht zuletzt, weil teilweise der vermeintlich stärkere Gegner mit bis zu 4 Ersatzmänner antrat. Dies verzerrt zwar stark diesen Wettbewerb, aber damit müssen wir halt leben. Zur Erinnerung: Bei uns steigen von 11 Mannschaften 3 direkt ab und eine spielt Relegation. Also die momentane Ausgangsituation ist sehr schwierig.
So - genug gejammert, jetzt zum Spiel. Wir mussten in Beerfelden antreten. In der Vorrunde haben wir bei uns 6:9 verloren. In Beerfelden verlief es deutlich besser für uns. So konnten wir zu Beginn alle 3 Doppel deutlich gewinnen, was ja schon mal eine Seltenheit ist. In den nachfolgenden Einzeln war Thorsten gleich wieder 2x, jeweils knapp im 5.ten Satz erfolgreich. So - und in meinen beiden Einzeln war mal wieder gar nix knapp :-(. Auch Kurt konnte keinen Einzelsieg erspielten. Aber dann war Andreas in der Mitte mit einem Spiel erfolgreich und unser hinteres Paarkreuz trumpfte zur Höchstleistung auf. Dominik und auch Uwe konnten in allen 4 Spielen die Oberhand behalten, wobei dann Uwe´s letztes Spiel gar nicht mehr zählte.
Endstand 9:5 für uns.
Was bedeutet das in der Tabelle: Vor dem Spiel standen wir auf dem vorletzten Platz und jetzt nach dem Spiel mit 7 Punkten sind wir - Vorletzter. Naja - dabei sein ist eben alles!


Die Rückrunde 2019 hat begonnen!

Und zwar wie schon in der Vorrunde der 2.Kreisklasse
KSV Reichelsheim II gegen KSV Reichelsheim III.

Mit 9:3 hatte in der Vorrunde der KSV Reichelsheim II gewonnen. Diesmal wurde es aber, bedingt durch die Dauerverletzung von Holger Dingeldein, doch noch etwas knapper. So ging zwar die 2.te mit 3:0, 5:1 und 8:2 in Führung, bevor die 3.te Mannschaft durch die Siege von Werner Hilge, Thomas Veit und Aurel-Adrian Vlad nochmals zum 8:5 ran kamen. Doch dann musste sich Tim Denger durch Martina Linder zum 9:5 Endstand geschlagen geben.


vorne: Ulrich Lang gegen Uwe Weimer. Uwe verlor mit Pech beide Spiele im 5.ten Satz mit 9:11
Im Hintergrund: Wolfgang Denger gegen Aurel-Adrian Vlad. Hier behielt unser Altmeister Wolgang die Oberhand.



vorne: Götz Werner gegen Thomas Veit. Thomas konnte für die 3.te zwei Siege erkämpfen.
Im Hintergrund: Martina Linder gegen Walter Erbeldinger (der nur bei genauem hinsehen zu erkennen ist).



Winterwanderung 2019

Zu der diesjährigen Winterwanderung trafen sich am 19. Januar ~20 Personen am Rathaus in Fränkisch-Crumbach. Bei trockenem, sonnigem Wetter und ungefähr 0 Grad Umgebungstemperatur gings dann, geführt von unserem Sportwart Ulrich Lang, über die Rodensteiner Straße in Richtung Erlenhof. Dort konnten wir den Hochbetrieb der Paragleiter bewundern, die sich doch trotz der kühlen Umgebungstemperatur zahlreich in die Lüfte erhoben hatten. Weiter ging´s am Holunderhof vorbei zum Wanderparkplatz Rodenstein, wo Maraike mal wieder eine tolle Zwischenstation eingerichtet hatte. Gestärkt mit Kaffee und/oder Glühwein und vielen weiteren Köstlichkeiten ging´s weiter zum Endziel Sportlerheim.


Die Teilnehmer der Winterwanderung 2018

Im Sportlerheim wurden dann, wie schon seit Jahren üblich, die Vereinsmeister vom Abteilungsleiter Wolfgang Denger und Sportwart Ulrich Lang geehrt.


Siegerehrung der Vereinsmeisterschaft 2019:
Andreas Linder, Manfred Klar, Sportwart: Ulrich Lang, Thorsten Linder, Abteilungsleiter: Wolfgang Denger und Dominik Linder

Schaut Euch die Akteure unter der Rubrik "Bilder" an!


Vereinsmeister 2019: Thorsten Linder

Wie in den letzten Jahren üblich, fanden auch in diesem Jahr am Jahresbeginn die Vereinsmeisterschaften der Aktiven Herren statt. Mit 16 Teilnehmer war die Beteiligung sehr gut. Wie immer wurde mit den Doppel- Spielen im einfachen KO- System begonnen. Letztendlich war hierbei das Doppel T. Linder/W. Hilge (gegen D. Linder/U. Anton) siegreich.
Die Einzel- Spiele begannen wie immer in 4er Gruppen, wobei Sportwart Ulrich Lang den Modus vom Vorjahr übernahm. Das bedeutet, alle 4 Gruppen wurden komplett ausgelost, anstatt die ersten 4 Platzierten vom Vorjahr in den verschiedenen Gruppen zu setzen. Somit ist es durch den Losentscheid möglich, dass im schlechtesten Fall die 4 "stärksten" Spieler in einer Gruppe laden und da ja nur die ersten beiden jeder Gruppe weiterkommen, schon mal 2 "starke" Spieler ausscheiden. Dadurch ist das Spielsystem für die etwas "stärkeren" Spieler schwieriger geworden, räumt aber den etwas "schwächeren" Spielern eine Chance auf einen Platzierungsplatz ein.
Da die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe weiterkommen, wurde - auch wie im Vorjahr - eine Trostrunde gespielt, in welcher die ausgeschiedenen Spieler ebenfalls noch ihren Sieger ausspielen können. Hier standen sich dann im Endspiel Reinhold Schuh und Uwe Weimer gegenüber, wobei sich Uwe diese Chance nicht entgehen ließ und Sieger der Trostrunde wurde.
Ebenfalls im KO- System wurde gleichzeitig der Tagesieger der besten Achtplatzierten ermittelt. Im ersten Halbfinale standen sich hierbei Thorsten und Andreas Linder gegenüber, wobei das zweite Halbfinale Dominik Linder und Manfred Klar gestalteten. Der Tagessieger musste dann im Spiel Thorsten Linder gegen Manfred Klar ermittelt werden. In einem anfänglich knappen Spielverlauf, konnte dann Manfred im fünften Satz Thorsten keine Paroli mehr bieten und musste Thorsten als den diesjährigen Vereinsmeister anerkennen. Nebenbei wurde durch den Sieg von Thorsten die vierfache Vereinsmeisterschaftsserie von Andreas Linder unterbrochen.

Glückwunsch an alle Tagessieger!


Vereinsmeister 2019 Einzel:
Thorsten Linder

Vereinsmeister 2019 Doppel:
Thorsten Linder / Werner Hilge

Ergebnisse Vereinsmeisterschaften 2019

Vereinsmeister Aktive
Platz Einzel Doppel
1 Thorsten Linder Thorsten Linder & Werner Hilge
2 Manfred Klar Dominik Linder & Ulrich Anton
3 Andreas Linder Ulrich Lang & Walter Erbeldinger
3 Dominik Linder Jonas Hofmann & Dustin Hoffmann


Information zur Winterwanderung von unserem Abteilungsleiter

Wir treffen uns am 19. Jan. 2019 um 13:30 Uhr in Fränkisch Crumbach am Rathaus. Von dort aus werden wir gemütlich nach Reichelsheim zum Sportlerheim wandern. Wir werden ca. 2 Stunden unterwegs sein. Eine Zwischenstation (Jausenstation) ist wieder vorgesehen. Im Sportlerheim werden wir dann die Ehrung der Vereinsmeister vornehmen, und anschließend gemeinsam einen gemütlichen Abend verbringen.
Um planen zu können bitte ich um Anmeldung zur Winterwanderung bis spätestens zum 17. Januar 2019. Es besteht die Möglichkeit um 13:02 Uhr mit dem Bus, Haltestelle Volksbank, von Reichelsheim nach Fränkisch Crumbach zu fahren.
Ich hoffe auf rege Beteiligung an den Veranstaltungen. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.


Reichelsheimer Tischtennisabteilung ermittelt ihre Besten 2019

Abteilungsleiter Wolfgang Denger lädt alle Aktiven der Tischtennisabteilung zu den Vereinsmeisterschaften am 12. Januar in die Reichenberghalle ein. Beginn ist um 13.00 Uhr, geplant sind Einzel- und Doppelkonkurrenz.

Thomas Kaffenberger
-Pressewart KSV Reichelsheim / Tischtennis-

Tischtennis bis spät in die Nacht

Die sportliche Leitung der Tischtennisabteilung des KSV Reichelsheim konnte zum 2018er Winterturnier, das traditionell "zwischen den Jahren" stattfindet, insgesamt waren 28 Teilnehmer und Teilnehmerinnen begrüßen. Es wurden viele Stunden lange spannende Spiele ausgetragen, so wurden insgesamt 7 Runden Doppel und 7 Runden Einzel ausgespielt. Wie auch in den Vorjahren kamen auch Gespräche, Speisen und Getränke dabei nicht zu kurz. Der sportliche Reigen endete gegen 23.15 Uhr. Als Sieger des Turniers ging -wie im Vorjahr- Jonas Hofmann aus Winterkasten aus der Halle, der zweite Platz ging an Martina Linder und Platz drei an Thorsten Linder, der sich noch ein spannendes Stechen mit Niklas Popp liefern musste, was er knapp für sich entschied.



Unser Bild zeigt v.l.n.r.: Sieger und Titelverteidiger Jonas Hofmann, Turnierleiter Ulrich Lang, Martina Linder (2.)
und Thorsten Linder (Platz 3)


Thomas Kaffenberger
-Pressewart KSV Reichelsheim / Tischtennis-

Top